Großes Kino an 19 Orten: „FilmSchauPlätze NRW“ startet

Sommerkino unter freiem Himmel: Die Reihe „FilmSchauPlätze NRW“ bringt Blockbuster-Filme an ungewöhnliche Orte. In diesem Jahr werden auch ein Golfplatz, Schloss Neukirchen im Münsterland, ein Freibad und ein Kloster zur Kulisse.

16.07.2019, 05:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Film- und Medienstiftung schickt die Filmvorführer durchs das Land: Am 18. Juli beginnt die 22. Auflage des Festivals „FilmSchauPlätze NRW“ in Herne mit dem preisgekrönten Film „Gundermann“ über den gleichnamigen ostdeutschen Liedermacher. Bis zum 26. August werden an 19 ungewöhnlichen Orten unter freiem Himmel erfolgreiche Kinofilme mit einem Begleitprogramm gezeigt. Im vergangenen Jahr kamen über 11 000 Besucher.

Schauplätze des Sommerkinos sind unter anderem ein Golfplatz in Fröndenberg und ein Kletterpark in Velbert. Ein örtlicher Schwerpunkt ist in diesem Jahr der Niederrhein. In Rheinberg stimmen Reitervorführungen auf den Film „The Rider“ ein. Kloster Kamp in Kamp-Lintfort ist die Kulisse für das Historiendrama „Die Päpstin“ von Regisseur Sönke Wortmann.

Vor Schloss Neukirchen im Münsterland läuft die französische Komödie „Das Leben ist ein Fest“, begleitet von Führungen durch den Schlosspark und einem Sinfoniekonzert. Der turbulente Kinofilm „Der kleine Nick macht Ferien“ wird in einem Freibad in Drensteinfurt gezeigt. Als letzter Film der Reihe ist in einem Park in Recklinghausen „Vorhang auf für Cyrano“ zu sehen.

Weitere Meldungen