Großer Andrang und eine (fast) reibungslose Premiere für WebKITA in Lünen

Kita-Plätze online

Die Website ist orange und alle Eltern, die ihr Kind für einen Kindergartenplatz anmelden wollen, werden sie besuchen müssen: WebKITA heißt das Portal für Kindergartenplätze in Lünen.

Lünen

20.11.2018, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Montag (19.11.) ist die Anmeldephase für das nächste Kindergartenjahr gestartet und der neue Online-Service musste sich im Live-Betrieb bewähren. „Fast alles ist gut und flüssig gelaufen“, berichtet André Walter von der Abteilung Tagesbetreuung für Kinder bei der Stadt Lünen, „nur ganz vereinzelt gab es Rückfragen von Eltern, denen wir dann aber per Mail oder Telefon helfen konnten“.

Und das, obwohl der Ansturm groß war: „Wir hatten am ersten Tag gleich rund 600 Anmeldungen“, so Walter. Er freue sich, dass der neue Service so gut angenommen werde, sagte Walter, aber wies auch gleich darauf hin, dass der Anmeldezeitpunkt nicht entscheidend sei: „Jede Anmeldung im Anmeldezeitraum zwischen dem 19. November und dem 7. Dezember wird vom System gleich behandelt“.

Zeit bis zum 7. Dezember

Eltern können sich die neue Online-Anmeldung also auch erst einmal in Ruhe anschauen. Für alle, die dann immer noch zweifeln, ob sie alles richtig machen und für alle, die keinen Internetzugang haben, bietet die Stadt auch eine Servicestelle im Rathaus an.

Dort können die Eltern gemeinsam mit Mitarbeitern der Stadt die Anmeldemaske ausfüllen. Am ersten Tag des Anmeldezeitraums kamen schon einige Eltern vorbei, verglichen mit dem großen Andrang im Netz war der Andrang in der Servicestelle aber begrenzt. Etwa 45 Beratungen fanden dort am Montag statt.

Keine Alternative zum Online-Verfahren

Freiwillig ist die Teilnahme am WebKITA-Verfahren nicht: Außerhalb des Online-Verfahrens gibt es ab sofort keine Kita-Platzvergabe mehr, teilte die Stadt mit. Auch nicht vor Ort in den Kitas. Alle 43 Kitas in Lünen nehmen an dem Verfahren teil. Das neue System vereinheitlicht die Kita-Anmeldungen in ganz Lünen, über die Träger und Stadtteile hinweg. Es hilft mit verschiedenen Filtern und einer kartenbasierten Suchfunktion auch dabei, die richtige Kita zu finden.

Fünf Wunsch-Kitas aussuchen

Fünf Wunsch-Kitas können die Eltern dann bei WebKITA online angeben. Dabei können sie auch Prioritäten setzen. „Dadurch vereinfacht WebKITA die Vormerkung für die Eltern“, sagt André Walter. Die Online-Vormerkungen in WebKITA sind bis zum 7. Dezember möglich. Danach entscheiden die Kitas, welche Kinder sie aufnehmen. Maßgeblich dafür sind die Kriterien der jeweiligen Einrichtung. Platzzusagen und Einladungen zur Vertragsunterzeichnung werden ab dem 9. Januar an die Eltern über WebKITA verschickt.

Verträge werden in der Kita unterschrieben

Ganz abgeschafft wird der persönliche Kontakt also nicht: Die Verträge unterzeichnen die Eltern nach wie vor persönlich in der Kita. Und auch bevor sie in WebKITA die Vormerkung abgeben, können die Eltern wie bisher den persönlichen Kontakt pflegen: Die Vorab-Information in den Kitas ist immer noch möglich und wird auch gerne gesehen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Pläne für Villa Urbahn

Warum das Lüner Museum jetzt ganz dringend einen neuen Standort braucht

Hellweger Anzeiger Jetzt mal unter uns

Die Diskussion um Parkplätze an der Rundturnhalle hätte man sich sparen können

Meistgelesen