Größter Silvesterlauf: Pfeiffer und Hottenrott siegen

Auf dem Weg zur ersehnten Olympia-Teilnahme hat Langstreckenläufer Hendrik Pfeiffer eine gute Frühform unter Beweis gestellt. Der 27-Jährige aus Wattenscheid gewann den Internationalen Silvesterlauf von Werl nach Soest über 15 Kilometer in starken 44:28 Minuten. „Meine Zeit überrascht mich, denn ich komme gerade von einer Kreuzfahrt in der Karibik“, sagte Pfeiffer. 2016 hatte sich der Journalistik-Student für den Olympischen Marathon-Lauf qualifiziert, konnte aber verletzungsbedingt nicht in Rio de Janeiro starten.

31.12.2019, 16:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Größter Silvesterlauf: Pfeiffer und Hottenrott siegen

Hendrik Pfeiffer in Aktion. Foto: Harald Tittel/dpa/Archivbild

Bei den Frauen siegte Pfeiffers Vereinskollegin Laura Hottenrott in 51:01 Minuten und unterbot die bisherige Streckenrekordzeit um 14 Sekunden. Auf Vorjahressiegerin Fabienne Königstein (Mannheim/52:17) hatte sie mehr als eine Minute Vorsprung. Auch die 27-Jährige, die in diesem Jahr von Fersenproblemen geplagt war, hofft auf eine Olympia-Teilnahme in Tokio.

Der Lauf von Werl nach Soest ist mit in diesem Jahr 7266 Starterinnen und Startern der größte seine Art in Deutschland. Der Erlös geht an die Stiftung „Gutes Erlaufen“.

Weitere Meldungen
Meistgelesen