Grau und meist nass: Trübes Wochenendwetter in NRW

Dichte Wolken und viel Regen: Am Wochenende müssen sich die Menschen in Nordrhein-Westfalen auf meist ungemütliches Herbstwetter einstellen. Den Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zufolge beginnt der Freitag mit dichten Wolken, von Westen her ziehen teils kräftige Schauer auf. Besonders in Ost-Westfalen regnet es anhaltend und stark. Bei Höchsttemperaturen bis 14 Grad und vereinzelten starken Windböen im Bergland mit Geschwindigkeiten um 60 Stundenkilometer bleibt es auch am Nachmittag regnerisch. Die Nacht wird frisch mit Temperaturen zwischen fünf und neun Grad, vielerorts kann es weiter regnen.

04.10.2019, 06:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Grau und meist nass: Trübes Wochenendwetter in NRW

Ein Regentropfen hängt an einem Halm. Foto: Fabian Sommer/dpa

Der Samstag bringt dann laut DWD-Prognose bei Höchstwerten zwischen 12 und 15 Grad ab dem Nachmittag vor allem im Nordwesten einige sonnige Abschnitte, im Südosten ist tagsüber noch mit zwischenzeitigen Schauern zu rechnen. In der Nacht sinken die Temperaturen, bei Tiefstwerten zwischen zwei und vier Grad bleibt es aber meist trocken. Auch der Sonntag bringt durchwachsenes, oft nasses Herbstwetter: Bei Höchsttemperaturen bis 14 Grad ist es vielerorts weiter regnerisch.

Weitere Meldungen
Meistgelesen