Graffiti-Sprayer stoppen Schwebebahn

Unbekannte haben einen Zug der bekannten Wuppertaler Schwebebahn gestoppt und mit Graffiti besprüht. „Das ist sehr ungewöhnlich, das hatten wir so bislang noch nicht“, sagte ein Sprecher der Wuppertaler Stadtwerke am Montag. Nach Angaben der Polizei hatten die Unbekannten den Zug am Sonntagmorgen gestoppt, indem einer von ihnen eine Tür blockierte, während mehrere andere sprühten.

07.10.2019, 14:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Graffiti-Sprayer stoppen Schwebebahn

Schwebebahnen fähren durch den Stadtteil Vohwinkel. Ihre Halterung ist an der Brückenkonstruktion befestigt. Foto: Oliver Berg/dpa

„Unser Fahrer ist eingeschritten und hat den Blockierer der Tür angesprochen“, sagte der Sprecher. Die Unbekannten seien daraufhin davon gerannt. Am Zug entstand durch die Farbattacke nach Angaben der Polizei ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Bislang galt die Schwebebahn als immun gegen Graffiti. Hoch oben in der Luft baumelnd war für Sprayer kein Herankommen. „Wir hatten mal einen Fall, da hatte sich jemand ins Depot geschlichen, aber das ist Jahre her“, sagte der Stadtwerke-Sprecher.

Erst vor wenigen Tagen hatte sich ein anderer ungewöhnlicher Zwischenfall in der über 100-jährigen Geschichte der Schwebebahn ereignet: Ein Fahrgast, dem ein ungeplanter Zwischenstopp zu lange dauerte, hatte mit einem Nothammer eine Scheibe eingeschlagen, war aus dem Fenster geklettert und verschwunden.

Weitere Meldungen