Gladbacher „Heimspiel“ in Graz, Schmitz: Brutale Effizienz

Mit einem ähnlich fulminanten Sieg wie beim 4:0 im Hinspiel rechnet Interimstrainer Mohamed Sahli vor dem Europa-League-Spiel des österreichischen Bundesligisten Wolfsberger AC gegen Borussia Mönchengladbach nicht unbedingt. „Die Borussia von September ist nicht mehr die gleiche wie jetzt“, sagte der Coach vor dem Duell mit den Gladbachern am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN).

27.11.2019, 20:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gladbacher „Heimspiel“ in Graz, Schmitz: Brutale Effizienz

Ein Fußball-Spiel. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Der frühere Bundesligaspieler Lukas Schmitz glaubt, dass man aus der Partie in Mönchengladbach Motivation ziehen kann. „Wir müssen genauso auftreten wie im Hinspiel, brauchen eine gute Mannschaftsleistung mit brutaler Effizienz“, sagte der Linksverteidiger am Mittwoch.

In der 16 000 Zuschauer fassenden Merkur Arena in Graz, wo die Wolfsberger wegen ihres zu kleinen Stadions die internationalen Heimspiele austragen, werden etwa 12 00 Besucher erwartet, 6000 davon alleine aus Mönchengladbach.

Weitere Meldungen
Meistgelesen