Gibraltar widerspricht Madrid: Gebiet bleibt „voll und ganz britisch“

24.11.2018, 23:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Verkündung der spanischen Regierung, Madrid habe bei den Gesprächen über den Brexit-Vertrag ein „historisches“ Abkommen zur Rückeroberung der Souveränität über Gibraltar erreicht, hat im britischen Überseegebiet heftigen Widerspruch ausgelöst. Spanien habe „lediglich ein Abkommen mit den verbliebenen 27 EU-Mitgliedsländern erzielt“, das von London nicht abgesegnet worden sei und „keinerlei Rechtswirkung“ habe, sagte Gibraltars Regierungschef Fabian Picardo. Gibraltar sei voll und ganz britisch und bleibt es auch, sagte er.

Weitere Meldungen
Meistgelesen