Gewerkschaften warnen vor höherem Rentenalter

29.12.2019, 07:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Debatte über die künftige Absicherung der gesetzlichen Rente wenden sich die Gewerkschaften strikt gegen längeres Arbeiten in Deutschland. „Es gibt einige Politiker, die das Heil in längerem Arbeiten sehen und der Auffassung sind, man möge doch bitte bis 69 oder 71 arbeiten“, sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Diese Debatte geht in die völlig falsche Richtung.“ Hintergrund ist, dass die Regierung im neuen Jahr Weichenstellungen auf den Weg bringen will für künftige Rentenreformen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen