Gewerkschaft fordert mehr Geld für Schlosser in NRW

Die Gewerkschaft IG Metall fordert für die rund 58 000 Beschäftigten im Schlosserhandwerk in Nordrhein-Westfalen mehr Geld - auch um etwas gegen den Fachkräftemangel zu tun. In der ersten Verhandlungsrunde hätte die Gewerkschaft sechs Prozent mehr Geld verlangt, teilte die IG Metall am Donnerstag mit. Die Ausbildungsvergütung solle zudem überproportional um 80 Euro erhöht werden.

05.09.2019, 11:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Der Fachkräftemangel ist auch ein hausgemachtes Problem. Wer die Besten haben möchte, muss sie auch gut bezahlen. Hier hinkt das Handwerk der Industrie seit Jahren hinterher“, sagte der IG-Metall-Verhandlungsführer Patrick Loos laut der Mitteilung.

Laut der Gewerkschaft lasse die anhaltend positive Konjunktur im Bau „keinen absehbaren Auftragsmangel fürchten“. Die erste Verhandlungsrunde fand bereits in der vergangenen Woche in Münster statt. Die nächste Runde ist für den 11. September geplant.

Weitere Meldungen