Gewalt bei Hobby-Fußballspiel: Schiedsrichter verprügelt

Wieder kam es bei einem Fußballspiel in Duisburg zu Gewalt: Nach einer Roten Karte bei einem Spiel zweier Hobby-Mannschaften hat am Samstagabend ein Spieler den Schiedsrichter angegriffen. Zuerst schlug der 26-Jährige dem Unparteiischen zweimal mit der Faust auf den Hinterkopf, dann trat er dem 36-Jährigen in den Bauch. Zuvor war der Schiri auf den Boden gestürzt, wie die Duisburger Polizei am Sonntag mitteilte. Er musste kurz im Krankenhaus behandelt werden. Gegen den Spieler hat die Polizei ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

24.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Erst am vergangenen Wochenende war es bei einem Amateur-Fußballspiel in Duisburg zu Attacken gegen Schiedsrichter gekommen. Ein Sportgericht des Fußballkreises Moers im Fußballverband Niederrhein schloss daraufhin am Mittwoch Spieler und Betreuer für mehrere Jahre vom Spielbetrieb aus.

Weitere Meldungen
Meistgelesen