Getränkediebe hinterlassen Schäden auf dem Westhofener Sportplatz

dzEinbruch

Für Sportvereine ist es eine traurige Gewohnheit: Kaum werden die Tage kürzer, bekommen die Sportplätze Besuch von ungebetenen Gästen. Die Einbruchssaison begann jetzt beim VfB Westhofen.

Westhofen

, 16.10.2018, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ist es schon wieder soweit?“, fragt Frank Samson, Geschäftsführer des VfL Schwerte, als er vom Einbruch beim VfB Westhofen hört. Für ihn sind Einbrüche in Vereinsheime Saisongeschäft, und wenn der Sommer endet, beginnt die Einbruchssaison. Diesmal ist es der VfB Westhofen, der die ersten beiden Einbrüche nach Ende des Sommers vermelden muss.

Bereits in der Nacht zu Samstag hatten unbekannte Täter die Rollladen des kleinen Verkaufsstandes auf der Tribüne des Fußballplatzes an der Wasserstraße gewaltsam geöffnet und aus dem Raum 15 Getränkekisten entwendet. In der Nacht zu Dienstag gingen Unbekannte erneut den Verkaufsstand an, konnten dort aber nichts mehr entwenden.

„Da habe ich nichts mehr dringelassen, was Diebe interessant finden könnten“, berichtet Alexander Hedderich, der die Besucher des Stadions an Spieltagen mit Getränken und Gegrilltem versorgt. Daraufhin brachen die Täter den zweiten Verkaufsstand der Anlage auf und entwendeten daraus erneut drei Cola-Kästen und 15 Steaks.

Süßigkeiten und Zigaretten erbeutet

Für den VfB Westhofen ist es der vierte Überfall seit Anfang 2017. Das erste Ziel der Einbecher war damals der Kabinen-Trakt. Ende des Jahres war dann das Vereinsheim dran. Die Diebe erbeuteten Süßigkeiten und Zigaretten. Der Verein reagierte damals mit der Installation von Gittern und hatte danach Ruhe. „So etwas geht ganz schön ins Geld“, berichtet der Vorsitzende Roy Naumann. Seiner Meinung nach waren die Verluste durch den Diebstahl ungleich geringer als später die Kosten für die Beseitigung der Schäden und den Einbau der Sicherungsmaßnahmen für rund 10.000 Euro.

Auch Alexander Hedderich hatte seinen Grill mit hartem Stahl aufgerüstet. Doch die Diebe hatten eine Schwachstelle entdeckt und die Stahlplatten ausgehebelt. Dieser Schwachpunkt wird jetzt beseitigt.

„Versicherung hat bereits gemault“

Die Täter haben ein paar Getränke und etwas Flaschenpfand erbeutet, der Verlust für den hauptberuflichen Justizvollzugsbeamten ist höher. Die Schäden müssen beseitigt werden, und die Versicherung, so Hedderich, „hat bereits gemault, aber noch nicht gekündigt.“

Der Sportplatz an der Wasserstraße ist besonders gefährdet, weil er sehr abseits liegt. Diebe werden in der Dunkelheit nicht gestört. Das sieht beim VfL Schwerte anders aus. Über dem Vereinsheim befinden sich zwei Mietwohnungen. Hier müssen Diebe damit rechnen, dass man sie hört . „Wir hatten seit vier Jahren keine Vorkommnisse“, kann deshalb Frank Samson vermelden.

Am ebenfalls sehr ruhig gelegenen Sportplatz am Bürenbrucher Weg gab es vor zwei Jahren den bislang letzten Einbruch. „Wir haben danach neue Schlösser und eine Video-Überwachung eingebaut“, berichtet Detlef Ens, Geschäftsführer der SG Eintracht Ergste.

Hans Haberschuss, Vorsitzender des ETuS/DJK Schwerte, berichtet von dem Frust, den ein Einbruch bei den Vereinen erzeugt. „Die Diebe klauen zehn Flaschen, hinterlassen aber Schäden in Höhe von 5000 Euro.“ Die letzte Versicherung habe dem Verein bereits vor 15 Jahren gekündigt, deshalb bleiben die Sportler auf den Kosten sitzen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Rohrmeisterei
Theater am Fluss zeigt „Herr der Diebe“ – So war die Premiere des Jugendstücks
Hellweger Anzeiger Bahnhof Aplerbeck-Süd
BVB-Fan aus der Bahn geworfen – Jetzt äußert sich die Polizei zur Schlägerei im Zug
Hellweger Anzeiger B236 in Schwerte
B236-Ausbau soll erst im Frühling starten – Eigentümer bereitet sich auf Enteignung vor
Hellweger Anzeiger Viele Fotos
Elsebad, Hennen, Schwerte-Ost, Hof Klempt – so waren die Weihnachtsmärkte 2019 in Schwerte