Getöteter Junge in Detmold: Haftbefehl wegen Totschlags

Nach der Tötung eines Dreijährigen in Detmold bei Bielefeld hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen Totschlags gegen die 15 Jahre alte Halbschwester beantragt. Die Tatverdächtige werde am Freitag dem Haftrichter vorgeführt, teilten die Ermittler am Donnerstag mit.

07.11.2019, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Getöteter Junge in Detmold: Haftbefehl wegen Totschlags

Kerze und Blume stehen an dem Mehrfamilienhaus ein Halbbruder mit einem Messer getötet wurde. Foto: Guido Kirchner/dpa

Die Jugendliche war nach stundenlanger Flucht am Donnerstagmorgen im benachbarten Lemgo festgenommen worden. Sie habe sich im Beisein eines Verteidigers zu dem Tatvorwurf geäußert, hieß es. Über den Inhalt der Aussage machten Polizei und Staatsanwaltschaft keine Angaben.

Der Dreijährige war am Mittwochabend von Angehörigen tot in der heimischen Wohnung gefunden worden. Die Obduktion habe ergeben, dass der Junge an „multiplen Stichverletzungen“ starb. Zu Hintergründen und möglichen Motiven für die Tat äußerten sich die Ermittler zunächst nicht.

Weitere Meldungen
Meistgelesen