Gerichtsprozesse in Selm

Gerichtsprozesse in Selm

Im „Voodoo-Prozess“ um sexuelle Ausbeutung in Bordellen in Selm, Castrop-Rauxel und Dortmund sind die Urteile verkündet worden. Die Richter verhängten empfindliche Haftstrafen. Von Werner von Braunschweig

Der „Voodoo-Prozess“ um sexuelle Ausbeutung in Bordellen in Selm, Castrop-Rauxel und Umgebung steht vor seinem Abschluss - nach fast zwei Jahren und Schilderungen von unvorstellbarer Angst. Von Werner von Braunschweig

Trotz einschlägiger Erfahrungen mit der Justiz stellte ein Selmer sein Glück auf die Probe, setzte sich auf ein Mofa – und traf auf die Polizei. Vor Gericht galt für ihn: Leugnen zwecklos. Von Sylvia Mönnig

Ein mutmaßlicher Reichsbürger aus Selm macht seit einigen Jahren durch Gesetzesverstöße und Konflikte mit der Polizei auf sich aufmerksam. Aber: Was genau ist eigentlich ein Reichsbürger? Von Marie Rademacher

Ein Reichsbürger aus Selm will wieder Waffen besitzen. Doch das Gericht sagt Nein. Begründung: Aufgrund seiner Einstellung sei er als unzuverlässig einzustufen. Von Jörn Hartwich

In letzter Sekunde hat ein vielfach vorbestrafter Selmer den erneuten Gang ins Gefängnis abgewendet. In der Berufung in Dortmund traf er auf einen milde gestimmten Staatsanwalt. Von Martin von Braunschweig

Mit der Befragung eines Brandsachverständigen ist am Montag der Waffelino-Prozess fortgesetzt worden. Besonders aufhorchen ließen dabei auch Details zu einer „verschwundenen“ Kaffeemaschine. Von Werner von Braunschweig

Hamza K. hat am Mittwoch vor dem Dortmunder Schwurgericht bestritten, das Feuer im Café "Waffelino" gelegt zu haben. Er glaubt, dass die Brandstifter aus einem libanesischen Clan stammen. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um den Brand im Café Waffelino will sich der Angeklagte Hamza K. am Mittwoch doch zu den Vorwürfen äußern. Vorher gaben sich am Dienstag jedoch die Zeugen die Klinke in die Hand. Von Martin von Braunschweig

Hamza K. soll im August 2017 das Café "Waffelino" seiner Lebensgefährtin in Brand gesteckt haben. Die Staatsanwaltschaft spricht von 19-fachem Mordversuch. Der Angeklagte spricht gar nicht. Von Martin von Braunschweig

Im Voodoo-Prozess um Zwangsprostitution in Selm, Castrop-Rauxel und Dorsten hat am Montag ein neues Kapitel begonnen. Nach monatelangen Zeugenbefragungen, geht es nun um abgehörte Telefonate. Von Werner von Braunschweig

Im „Voodoo-Prozess“ um Zwangsprostitution in Bordellen in Selm, Castrop-Rauxel und Dorsten ist jetzt bekannt geworden, dass Belastungszeugen offenbar massiv eingeschüchtert worden sind. Von Werner von Braunschweig