Generalstaatsanwalt fordert im Fall Khashoggi Todesstrafen

15.11.2018, 12:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der saudische Generalstaatsanwalt hat im Fall des getöteten Journalisten Jamal Khashoggi die Todesstrafe für fünf an der Tat Beteiligte gefordert. Das wurde bei einer Pressekonferenz in Riad verkündet. Insgesamt seien elf Männer angeklagt, als Drahtzieher gelte der ehemalige Vizechef des Geheimdienstes, Ahmed al-Asiri. Der Regierungskritiker Khashoggi hatte am 2. Oktober das saudische Konsulat in Istanbul betreten und war danach verschwunden. Erst unter internationalem Druck gab Saudi-Arabien den Tod Khashoggis zu.

Weitere Meldungen
Meistgelesen