Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gemeinsam unterwegs seit 51 Jahren: Hans Dütsche und sein Citroën

Oldtimer

Für Hans Dütsche ist sein Citroën ID19H viel mehr als nur ein Mittel zur Fortbewegung. In den bequemen Polstern reist er nicht nur bis Portugal, sondern zugleich in die Vergangenheit.

Brambauer

, 21.07.2018
Gemeinsam unterwegs seit 51 Jahren: Hans Dütsche und sein Citroën

Unter der Motorhaube des weinroten Cabriolets findet sich auch ein Ersatzreifen. © Foto: Michael Blandowski

Hans Dütsche aus Brambauer hat in seiner Garage einen echten Schatz stehen:

Einen Citroën ID19H. Gebaut 1967, gekauft 1988 während eines Urlaubes auf Korsika und sofort importiert von Südfrankreich nach Brambauer. Mit dem Citroën ID19H schlummert ein echter Schatz in der Garage von Oldtimerliebhaber Hans Dütsche.

„Ich habe das Cabriolet mit circa 92.000 Kilometern gekauft. Mittlerweile hat mein Oldtimer über 200.000 Kilometer auf dem Tacho. Aber die Laufleistung ist uninteressant. Mich beeindrucken die Hydraulikfederung, die Lenkradschaltung und die Scheibenbremsen an meiner alten Karre“, erläutert Hans Dütsche. Das „Fahren macht einfach viel Spaß. Egal ob durch die Stadt oder in den Urlaub nach Portugal.“

Steigt der Autoliebhaber in den schönen Franzosen, beginnt eine Zeitreise in die Vergangenheit. Manuelle Fensterheber, vier Gänge-Lenkradschaltung und Kupplung, ein Choke (Starterklappe) für die kalte Jahreszeit sowie eine einfache Zeigeranzeige für Motortemperatur und Tankinhalt gehen zurück in eine längst vergangene Autozeit.

„Die Franzosen und somit auch Citroën haben schon immer viel Wert auf eine gute Polsterung gelegt. Hier sitzt man wie auf einer Couch im Wohnzimmer“, sagt der Rentner über das schwarze Lederpolster seines weinroten Cabriolet.

Reichlich Stauraum

Beim Blick unter die Motorhaube wartet eine Besonderheit. Neben einem leistungsstarken Motor versteckt sich unter der Haube auch der Ersatzreifen. Dafür gibt es einen Kofferraum mit reichlich Stauraum. Rechtsseitig befindet sich der 60 Litertank für die Spritsorte Super95. Der Citroën hat mittlerweile einen gewissen Wert, der ideelle ist aber deutlich höher.

Cabriolets der ID-Reihe, welche der französische Karosseriehersteller Henri Chapron vom Sommer 1960 bis Sommer 1971 im Auftrag von Citroën fertigte, gehören laut Insiderkreisen heute zu den gesuchtesten und hochpreisigen Klassikern. Schätzungsweise sind weltweit weniger als 3500 Fabrikate auf dem Markt.

Eins dieser seltenen Exemplare rollt auch weiterhin auf den Straßen von Brambauer und Umgebung.

Gemeinsam unterwegs seit 51 Jahren: Hans Dütsche und sein Citroën

Auch nach mehr als 50 Jahren steckt in dem Citröen ID19H, Baujahr 1967, von Hans Dütsche noch immer viel Power. © Foto: Michael Blandowski

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Fassung ist aus Hans Dütsche durch ein Versehen Hubert Dütsche geworden. Das haben wir korrigiert.
Lesen Sie jetzt