Anzeige

Gemeinsam „Gutes Tun“

Neue Stiftunf der Sparkasse UnnaKamen

Kreis Unna. Die Stiftung „Gutes Tun“ startet in Kamen, Holzwickede und Fröndenberg. Sparkassen-Chef Klaus Moßmeier erklärt im Interview, wie man Stifter werden kann und was die Vorteile der Stiftung sind.

Sparkasse UnnaKamen
15.11.2019, 15:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Herr Moßmeier, es gibt schon die Bürgerstiftung Unna, die 2006 gegründet wurde. Was ist der Unterschied zu der neu gegründeten Stiftung „Gutes Tun“?

Die Bürgerstiftung in Unna ist ein Erfolg in sich, mit mittlerweile fast 600 Stiftern. In Kamen, Holzwickede und Fröndenberg gibt es so eine Stiftung bisher nicht. Diese Kommunen gehören aber auch zu unserem Geschäftsgebiet. Daher möchte die neue Stiftung interessierten Bürgern die Möglichkeit geben, Projekte der unterschiedlichsten Art, quasi vor der Haustüre, zu unterstützen. Die Stiftung wird als Dachstiftung für die drei Kommunen geführt.

Was ist der Vorteil dieser Dachstiftung?

Unter dem Dach der Stiftung werden die gestifteten Gelder für Kamen, Holzwickede und Fröndenberg separat geführt. Das bedeutet, dass z.B. Geld von Kamener Stiftern auch nur für Zwecke in Kamen verwendet werden darf.

Welche Möglichkeit haben die Bürger zu stiften?

Eine Privatperson kann heute bereits mit 250 Euro dauerhaft Stifter werden. Dabei besteht auch die Möglichkeit, jedes Jahr regelmäßig einen feststehenden Betrag in die Stiftung einzuzahlen. Dies ist natürlich wünschenswert, um das Stiftungskapital nachhaltig zu erhöhen. Dadurch haben interessierte Stifter die Möglichkeit, sich quasi vor der Haustür z.B. für einen besseren Denkmalschutz, für eine würdige Altenpflege, für ein lebendiges Vereinsleben oder gegen Kinderarmut auf Dauer zu engagieren. Lokale Beiräte sorgen zudem in den drei Kommunen dafür, dass die Mittel auch sinnvoll eingesetzt werden. Unternehmen können übrigens ab 1.000 Euro Stifter werden.

Gemeinsam „Gutes Tun“

Sparkassenchef Klaus Moßmeier © UDO HENNES

Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Ab 25.000 Euro ist es außerdem möglich, einen eigenen Stiftungsfonds unter dem Dach der Stiftung „Gutes Tun“ einzurichten. Für die ersten zehn Stiftungsfonds stockt die Sparkasse die Summe noch einmal um 5.000 Euro auf insgesamt 30.000 Euro auf – schnell sein lohnt sich also.

Für diesen Fonds kann der Stifter einen frei wählbaren Namen vergeben und auch die Verwendung der Mittel individuell festlegen.

Wer stiftet oder spendet, kann das übrigens auch voll steuerlich absetzen – der Staat beteiligt sich also im Prinzip auch nochmal.

Gemeinsam „Gutes Tun“

Hermann Hupe © Stefan Milk

Gibt es in den einzelnen Kommunen so etwas wie „Botschafter“?

Wir haben in den drei Kommunen Personen, die uns unterstützen. In Kamen ist das zum einen Hermann Hupe, der ehemalige Bürgermeister, der nach wie vor hervorragende Kontakte in alle Bevölkerungsgruppen und Institutionen hinein hat. Und zum anderen der Rechtsanwalt Dr. Hubert Brinkschulte. Dazu kommt noch Bernd Wenge aus dem Vorstand der Sparkasse UnnaKamen.

In Fröndenberg sind das mein Kollege, Frank Röhr sowie Klaus Bathen, der frühere Geschäftsführer des Katholischen Krankenhauses Unna. Dazu noch Detlev Menges, ehemaliges Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Fröndenberg, der insofern auch noch gute Beziehungen in alle Bereiche hat – denn das ist immer ganz wichtig, wenn man eine Idee lebendig werden lassen will.

In Holzwickede bin ich zusammen mit Dr. Peter Lipphardt, Mitinhaber und ehemaliger Geschäftsführer der Firma Montanhydraulik sowie Felicitas Stephan, die als Cellistin in der Kulturszene hervorragend vernetzt ist, „Botschafter“ der Stiftung.

Gemeinsam „Gutes Tun“

Felicitas Stephan © Sebastien Pähler

Wird es in den Kommunen eigene Stiftungsveranstaltungen geben?

Ja. Das ist für uns ganz wichtig. Denn wer stiftet, will entwickeln helfen. Möchte sehen, dass sein Vermögen sinnvoll angelegt ist und bewirken, dass Gutes noch besser wird. Daher wollen wir bei diesen Stifterforen jährlich über die Arbeit der Stiftung informieren und unterstützte Projekte vorstellen. In wenigen Tagen wird nun die neue Stiftung „Gutes Tun“ ins Leben gerufen. Die Gründungsversammlung wird am 4. Dezember 2019 zeitgleich in allen drei Kommunen stattfinden.

Sparkasse UnnaKamen

Meistgelesen