Gemeindebund warnt vor zu engem Fokus bei E-Mobilität

01.09.2019, 11:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund warnt vor einem zu engen Fokus auf die Ballungszentren beim Ausbau der Elektromobilität. In Großstädten werde sich der Individualverkehr mittelfristig stark reduzieren - auch wenn er elektrisch betrieben werde, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der dpa. „Ganz anders sieht es in den ländlichen Regionen aus.“ Gerade für Pendler würden eigene Fahrzeuge auch künftig eine entscheidende Rolle spielen. Eine flächendeckende gute Ladeinfrastruktur und zunehmende Reichweiten könnten dort dem Elektroantrieb zum Durchbruch verhelfen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen