Gelsenkirchener fährt mit Auto in Bankfiliale und flüchtet

26.11.2019, 15:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gelsenkirchener fährt mit Auto in Bankfiliale und flüchtet

Blaulicht und der Schriftzug "Unfall" auf einem Streifenwagen. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Ein 55-Jähriger ist am Dienstagmorgen mit seinem Auto in den verglasten Eingangsbereich einer Sparkasse in Gelsenkirchen-Buer gefahren. Danach habe er den Kleinwagen stehen lassen und sei von der Unfallstelle geflüchtet, berichtete die Polizei. Warum der Mann in die Filiale fuhr und warum er von der Unfallstelle flüchtete war zunächst unklar. Die Beamten fanden den Mann später unversehrt in seiner Wohnung, unweit des Unfallortes. Nach Angaben der Polizei sei ein Drogen- und Alkoholtest negativ verlaufen. Dem Gelsenkirchener wurde der Führerschein abgenommen, zudem erwartet ihn eine Anzeige wegen Unfallflucht. Der Sachschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Weitere Meldungen