Gefängnis-Insasse nutzt Haftpause für neue Drogen-Deals

14.10.2019, 17:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gefängnis-Insasse nutzt Haftpause für neue Drogen-Deals

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa

Eigentlich hätte er ins Gefängnis zurückkehren sollen - stattdessen hat ein wegen Drogendelikten verurteilter 42-Jähriger seinen Hafturlaub für weitere Drogen-Geschäfte genutzt. Polizeibeamte entdeckte den Flüchtigen mitsamt fünf Kilo Marihuana Ende der Woche in der Wohnung seiner Schwester in Sankt Augustin, wie die Polizei am Montag mitteilte. Den Wert der Drogen schätzt die Polizei auf mehr als 40 000 Euro. Als der Verurteilter geschnappt wurde, hätte er bereits längst zurück im Gefängnis sein sollen. Gegen ihn sowie seine Schwester wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Polizisten brachten ihn zurück ins Gefängnis.

Weitere Meldungen
Meistgelesen