Gedenkfeier am Sarg von Martin Gläser im Stadion des Geisecker SV

Abgestürzter Bergsteiger

Nicht nur die Kollegen aus dem Marienkrankenhaus, auch die Sportkameraden vom Geisecker SV trauern um Martin Gläser. Sie unterstützen die offizielle Gedenkfeier in ihrem Fußballstadion.

Geisecke

, 11.09.2019, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gedenkfeier am Sarg von Martin Gläser im Stadion des Geisecker SV

Auf dem Sportplatz des SV Geisecke am Buschkampweg findet die Gedenkfeier für Martin Gläser statt. © Manuela Schwerte (A)

Gestern fand eine Gedenkfeier für Martin Gläser in der Kapelle des Marienkrankenhauses statt. Bewegende Worte fanden viele Mitarbeiter in dem Kondolenzbuch, das schon seit Wochenbeginn dort auslag. In ihm bringen Mitarbeiter der Klinik ihre letzten Gedanken an den Pflegerischen Leiter der Endoskopie-Abteilung, Martin Gläser (50), zu Papier, der am Wochenende bei einem Bergunfall in den österreichischen Alpen zu Tode gestürzt war.

Urnenbeisetzung später im engsten Familienkreis

Ein weiteres Kondolenzbuch will der Geisecker Sportverein auslegen, dessen langjähriger Vorsitzender Martin Gläser gewesen ist. Es wird am Eingang zur KS-Logistic-Sportanlage am Buschkampweg 41 zu finden sein, wenn dort am Samstag, 14. September, ab 11 Uhr mit Unterstützung des Vereins die offizielle Abschiedsfeier am Sarg stattfindet. Die Urne des Gestorbenen wird dann zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis beigesetzt.

Jetzt lesen

Martin Gläser war am vergangenen Freitag mit Freunden zu einer Besteigung des zweithöchsten Gipfels Österreichs, der Wildspitze (3768 Meter), aufgebrochen. Beim Abstieg stürzten drei der Bergsteiger in eine zehn Meter tiefe Gletscherspalte. Sie wurden in einer großangelegten Aktion von Bergrettern aus ihrer Lage befreit. Martin Gläser war aber so schwer verletzt, dass er später in der Universitätsklinik Innsbruck starb.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen