Gedächtnis eines Ortes

22.08.2018 / Lesedauer: 2 min
Gedächtnis eines Ortes

Ortsheimat-Pfleger lesen oft sehr alte Schriften.

Ein Ortsheimat-Pfleger ist ein Mensch, der ein bisschen wie das Gedächtnis eines Ortes ist. Er oder sie interessiert sich für die Geschichte einer Region stöbert viele Informationen auf und sucht nach alten Fotos. Dafür schauen sie auch mal in ganz alte Schriften, um Dinge über die Vergangenheit herauszufinden.

Beim Stöbern sind sie aber auch auf die Bewohner eines Ortes angewiesen, diese haben nämlich oft noch alte Fotos zuhause oder können interessante Erinnerungen aus den alten Zeiten beisteuern.

Die Ortsheimatpfleger sammeln diese Informationen, fassen diese zusammen und machen sie anderen Menschen zugänglich. Das machen sie zum Beispiel, indem sie kleine Texte an die Zeitung schreiben, die über die Geschichte informieren. Dank der Ortsheimat-Pfleger gerät die Geschichte eines Ortes nicht in Vergessenheit.

Meistgelesen