Gebühren für Fußball-Clubs bei Polizeieinsätzen rechtmäßig

29.03.2019 / Lesedauer: 2 min

Fußball-Vereine können grundsätzlich an den Kosten für zusätzliche Polizeieinsätze bei Hochrisiko-Spielen beteiligt werden. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. Den konkreten Streitfall zwischen der DFL und der Stadt Bremen verwies es allerdings zurück an das Oberverwaltungsgericht Bremen. Die Richter machten aber deutlich, dass die Clubs prinzipiell für die Kosten in die Pflicht genommen werden können. Bremen hatte nach einem Hochrisikospiel vor rund vier Jahren der DFL einen Gebührenbescheid über mehr als 400 000 Euro geschickt. Dagegen hatte die DFL geklagt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen