G7-Gipfel bringt Bewegung in gefährlichen Iran-Konflikt

26.08.2019, 20:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach monatelanger Eskalation kommt Bewegung in den brandgefährlichen Konflikt zwischen den USA und dem Iran. Nach der Vermittlung des französischen Staatschefs Emmanuel Macron auf dem G7-Gipfel sieht US-Präsident Donald Trump eine „sehr gute Chance“ für ein Treffen mit seinem iranischen Amtskollegen Hassan Ruhani. Macron brachte auch eine Beteiligung Deutschlands ins Spiel. Der Iran stellte den Europäern inzwischen eine klare Bedingung für die Einhaltung des Atomabkommens. Man wolle Öl verkaufen, sagte Außenminister Mohammed Dschawad Sarif der „Süddeutschen Zeitung“.

Weitere Meldungen
Meistgelesen