Fußballspiel zu Sim-Jü soll erneut Geld für einen guten Zweck einbringen

Sim-Jü 2018

Schausteller gegen eine Werner Auswahl: Das hat Tradition zu Sim-Jü. Am Freitag, 26. Oktober 2018, rollt der Ball zum mittlerweile 46. Mal für einen guten Zweck.

Werne

26.10.2018, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Fußballspiel zu Sim-Jü soll erneut Geld für einen guten Zweck einbringen

Auch in diesem Jahr treten beim Sim-Jü-Fußballspiel die Schausteller gegen die Werner Allstars an. Thomas Gebhardt (l.) hütet dann wieder das Tor. © Helga Felgenträger (A)

Das hätte 1973 kaum einer für möglich gehalten: Das Sim-Jü-Fußballspiel zugunsten des neuen Werner Hallenbades war eigentlich als einmalige Aktion geplant. Doch am Freitag findet es bereit zum 46. Mal statt – während das Hallenbad in den vergangenen Wochen dem Abbruchhammer zum Opfer gefallen ist.

Annähernd 65.000 Euro kamen in den vergangenen Jahrzehnten für gemeinnützige Zwecke zusammen. Die Akteure hoffen deshalb auch in diesem Jahr wieder auf ein gutes finanzielles Ergebnis.

Herbe Niederlage der Sim-Jü-Allstars im Vorjahr

Das gilt auch für das Resultat des Kräftevergleichs auf dem Rasen. Nach der herben Niederlage im vergangenen Jahr, als die Sim-Jü-Schausteller mit 4:1 gewannen, wollen die Sim-Jü-Allstars eine Revanche.

Einlass ins Stadion im Dahl ist um 15 Uhr, das Spiel beginnt um 16 Uhr. Nach der Seitenwahl per Tauziehen hoffen die Veranstalter auf turbulente 70 Minuten.

Offizielle Verabschiedung von zahlreichen Mitspielern

Doch vor dem Anpfiff wird es noch offiziell: Klaus Wortmann, Jürgen Plohmann, Dr. Luitger Honé, Walter Johannpeter, Willi Kraak, Hein Theo Küper, Hartmut Marks, Jochen Kroes, Carl Reckers, Bernd Haverkamp, Jens König, Jürgen Zielonka und Martin Gößl werden auf dem Feld verabschiedet.

Das von Trainer Rolf Bock und seinem Co-Trainer Berndsen zusammengestellte Allstar-Team wird angeführt von Bürgermeister Lothar Christ und seinem Dezernenten Alexander Ruhe. Im Tor steht der seit Jahren bewährte Thomas Gebhardt.

Für die Kaufmannschaft laufen Jonas Grunewald, Alexander Steinkuhl, Hendrik Telgmann, Ernst Wenner und die drei Klimeckis auf. Die Ärzteschaft wird vertreten durch Dr. Dirk Schmiedeknecht. Niklas Hüppe läuft in Vertretung seiner Vaters Hubert auf.

Stadionsprecher Dieter Vatheuer ist verhindert

Des Weiteren stehen folgende erfahrene Kämpen im Team der Sim-Jü-Allstars: Jürgen Jasper, Rainer Gudra, Preußen Münster-Trainer Kurtulus Ötztürk, Hendrik Schmidt, der torgefährliche Manfred Tapken und Lars Müller. Schiri ist Michael Bodenstein.

Stadionsprecher Dieter Vatheuer steht wegen eines Termins in Hamburg nicht zur Verfügung. Achel Wortmann soll ihn gekonnt ersetzen. Auch die Werner Geistlichkeit in Person von Pater Romuald und Pfarrdechant Jürgen Schäfer sowie Altbürgermeister Willi Lülf werden wieder im Stadion erwartet. Gottfried Forstmann, Vorsitzender des Verkehrsvereins, wird den Kiepenkerl machen, der mit Klaren und roten Moormännern unterwegs ist.

Spende an das Kloster

Nach dem Spiel folgt die Vergabe der Sim-Jü-Bummelpäckchen, die die Schausteller gestiftetet haben. Nach dem Spiel treffen sich die Kontrahenten zum Sim-Jü-Kommers im Restaurant des Hotels Ickhorn.

Dort wird auch das finanzielle Ergebnis des Spiels bekannt gegeben. Ein großer Teil des Reinerlöses geht an das Kapuzinerkloster für dringend notwendige Renovierungsarbeiten – den Rest teilen sich mehrere Empfänger, die noch benannt werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ex-Abgeordneter Hüppe
Kritik an Bodelschwingh-Schule: Falsche Förderung und ein Hindernis für die Inklusion
Hellweger Anzeiger Marga-Spiegel-Sekundarschule
Krieg und Flucht in einer Kaffeemühle? Das hat es mit der Ausstellung in der MSS auf sich
Hellweger Anzeiger Politik in Werne
Darko Vukovic vor Politik-Karriere: „Man sollte die ein oder andere Sitzung in Kneipe abhalten“
Hellweger Anzeiger Feuerwerk zu Silvester
Werner Händler boykottiert Feuerwerkskörper - Hier können Sie noch Silvester-Raketen und Co. kaufen
Meistgelesen