Fußball fördert Gemeinschaft

16.10.2018, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fußball fördert Gemeinschaft

Louis Klobes spielt Fußball mit Kindern in der Dominikanischen Republik.

Louis Kolbes spielt Fußball beim Verein SV Langschede. Er legt ab November aber eine Pause ein, um in die Dominikanische Republik zu reisen. Dort machen viele Urlaub, weil das Land schöne Strände und Landschaften bietet.

Louis Kolbes fährt aber nicht in einen Urlaubsort, sondern in ein kleines, ärmeres Dorf. Dort geht es den Kindern nicht gut. Ihre Familien haben nur wenig Geld. Außerdem gibt es oft Streit zwischen Haitianern - das sind die Bewohner des Nachbarlandes Haiti - und den Einheimischen. Weil Haiti ein noch ärmeres Land ist, wandern viele in die Dominikanische Republik aus. Das gefällt aber nicht allen dort.

Kolbes möchte, dass die Kinder aus den beiden Ländern zueinanderfinden. Er arbeitet für den Verein „Café con Leche“. Dieser Ausdruck steht in der Dominikanischen Republik für das friedliche Zusammenleben von Haitianern und Dominikanern.

Der Verein hat ein Sport- und Lernzentrum aufgebaut. Dort können Kinder Fußball spielen und lernen dabei etwas über Teamgeist und gegenseitigen Respekt. Das ist wichtig für ihre Zukunft und genau das will der Verein erreichen. Es geht nicht um Leistung, sondern um persönliche Entwicklung.

Meistgelesen