Für Eifersuchts-Mord Komplizen gefunden: Männer vor Gericht

Neun Monate nach einer tödlichen Messerattacke auf einen 27-Jährigen hat am Montag in Aachen der Mordprozess gegen vier junge Männer begonnen. Der 22-jährige Hauptangeklagte habe den neuen Partner seiner Ex-Freundin aus Eifersucht töten wollen, wie ein Gerichtssprecher am Montag mitteilte. Laut Anklage soll der 22-jährige Deutsche dafür über einen 18-jährigen Albaner für 3000 Euro zwei Iraner als Komplizen aus dem kriminellen Milieu angeheuert haben. Die Staatsanwaltschaft wirft den insgesamt vier Angeklagten heimtückischen Mord vor.

15.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Für Eifersuchts-Mord Komplizen gefunden: Männer vor Gericht

Kerzen brennen an einer Gedenkstätte an einen Toten. Foto: Fredrik von Erichsen/Archivbild

Sie sollen das Opfer im Oktober 2018 auf einem Parkplatz in Waldfeucht im Kreis Heinsberg in einen Hinterhalt gelockt, geschlagen, getreten, mit einem Messer attackiert und in den Kofferraum eines Autos gesperrt haben. Als sich der Mann daraus befreien konnte, soll ihn der 22-jährige Hauptangeklagte mit einer Vielzahl von Messerstichen auch in Brust und Hals attackiert haben. Der Mann starb an seinen Verletzungen.

Nach Gerichtsangaben wollten sich die Angeklagten am ersten Verhandlungstag nicht zu den Vorwürfen äußern. Nach 17 Prozesstagen ist das Urteil für den 30. September geplant. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen