Fünf Kontinente: Feuerwehrleute laufen durchs Klimahaus

In Sicherheitsstiefeln, mit Handschuhen, Atemmaske und Helm: In voller Montur und damit etwa 25 Kilogramm Ausrüstung sind am Freitag 72 Feuerwehrmänner und -frauen für einen guten Zweck durch das Klimahaus in Bremerhaven gelaufen. Die Beteiligten aus Hamburg, Berlin, Dortmund und Bremerhaven mussten beim ersten Firefighter-Rescue-Run eine 1,2 Kilometer lange Strecke durch das Haus absolvieren. In wenigen Minuten durchquerten die Sportler dabei entlang des achten Längengrads fünf Kontinente und neun Orte, wie das Klimahaus als Veranstalter mitteilte. Sie erlebten dabei Temperaturunterschiede von mehr als 40 Grad Celsius und mussten unter anderem die sogenannte Himmelstreppe hoch sprinten.

22.11.2019, 16:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am neunten Klimahaus-Lauf am Freitag nahmen in diesem Jahr 420 Menschen teil. Für jeden Sportler, der schneller als die Referenzläuferin ins Ziel kommt, wird ein Geldbetrag gespendet. Für die Sportveranstaltung war das Klimahaus geschlossen. Interessierte konnten sich den Wettkampf im Foyer per Videoübertragung anschauen.

Weitere Meldungen