Früherer documenta-Leiter Manfred Schneckenburger ist tot

05.12.2019, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Kurator Manfred Schneckenburger, der zwei Mal die Kunstausstellung documenta geleitet hat, ist tot. Einen Tag nach seinem 81. Geburtstag starb er am Montag im Herzzentrum der Uni Köln, wie seine Ehefrau über einen befreundeten Kölner Kurator am Donnerstag mitteilen ließ. Der in Stuttgart geborene Kurator war in den Jahren 1977 und 1987 künstlerischer Leiter der documenta in Kassel und betonte dabei nach Angaben der Ausstellungsveranstalter insbesondere die gesellschaftspolitische Verantwortung von Kunst. Neben dem Begründer Arnold Bode gilt er als einziger Kurator, der mehr als einmal die Leitung der bedeutenden internationalen Ausstellung innehatte. Mit seiner Frau lebte Schneckenburger zuletzt in Köln. Auch der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtete.

Weitere Meldungen
Meistgelesen