Früherer R.E.M.-Sänger Stipe: Ich schäme mich so für Trump

29.10.2019, 06:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der frühere Sänger der US-Rockband R.E.M., Michael Stipe, ist immer noch tief erschüttert über die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten vor drei Jahren. Im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur sagte er, er könne sich als Amerikaner kaum mehr schämen, als er es derzeit tue. Stipe hatte sich im Oktober mit seinem ersten neuen Solo-Song seit der R.E.M.-Auflösung 2011 als Musiker zurückgemeldet. Der Amerikaner engagiert sich damit für die weltweit aktive Klimaschutz-Bewegung Extinction Rebellion.

Weitere Meldungen
Meistgelesen