Früher heiratete man anders

27.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Früher heiratete man anders

Jochen von Nathusius zeigt das neue Jahresheft des Heimatvereins. © Pott

Im 19. Jahrhundert, also vor mehr als 100 Jahren, war das mit dem Heiraten noch nicht so einfach wie heute. Heutzutage lernen sich zwei Menschen kennen, verlieben sich und entscheiden irgendwann, dass sie heiraten möchten. Früher haben die Väter von jungen Menschen diese Entscheidung getroffen. Ihnen war wichtig, dass die Frau Geld oder Land hatte und, dass sie Kinder bekommen und auf dem Bauernhof arbeiten kann.

Das klingt nicht sehr romantisch. Wie genau die „Brautschau“ – so nannte man die Suche nach der geeigneten Ehefrau – ablief, erklärt Willi Schnieder im neuen Jahresheft des Heimatvereins Fröndenberg. Der Heimatverein verkauft das Heft.

Darin steht viel über die Geschichte Fröndenbergs, aber auch Aktuelles – zum Beispiel über die Ausflüge des Heimatvereins. Auch lustige Dinge kann man in dem Heftchen finden.

Früher hatte zum Beispiel jeder einen besonderen Spitznamen. Dieser Name setzte sich aus dem richtigen Namen und einer Eigenschaft der Person zusammen. Dabei kamen lustige Namen heraus. Einige stehen in dem Jahresheft. Die richtigen Namen der Leute stehen aber nicht dabei – sie wissen auch so schon, dass sie gemeint sind.

Meistgelesen