Fronten bleiben wegen Streit über Gibraltar-Frage verhärtet

23.11.2018, 04:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vor dem Brexit-Gipfel am Sonntag bleiben die Fronten zwischen Spanien und Großbritannien wegen des Streits über das britische Überseegebiet Gibraltar verhärtet. Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez schrieb auf Twitter, nach seinem Gespräch mit Premierministerin Theresa May lägen die Positionen weiter weit auseinander. Die Regierung in Madrid hatte Änderungen am Vertragsentwurf über den für 2019 geplanten EU-Austritt Großbritanniens verlangt, weil sie Festlegungen über den künftigen Status von Gibraltar fürchtet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen