Friedhof für ertrunkene Migranten entsteht in Italien

24.12.2018, 20:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Italien hat der Bau eines Friedhofs für Migranten begonnen, die bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer nach Europa ums Leben gekommen sind. Fertiggestellt werden solle die Anlage in der süditalienischen Gemeinde Tarsia im kommenden Jahr, berichtet die vatikanische Plattform Vatican News. Früheren Angaben zufolge sollen auf etwa 30 000 Quadratmetern Mahnmal und Gedenkstätte entstehen und an den Tod der Tausenden Männer, Frauen und Kinder erinnern, die ihr Leben verloren haben.

Weitere Meldungen