Friedensnobelpreise überreicht

10.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Die Jesidin Nadia Murad und der kongolesische Arzt Denis Mukwege sind mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Die beiden nahmen im Rahmen einer Zeremonie im Osloer Rathaus ihre Medaille und ein Diplom entgegen. Der Gynäkologe Mukwege betreibt im Kongo ein Krankenhaus, in dem er Frauen hilft, die Opfer von systematischer sexueller Gewalt geworden sind. Die irakische Menschenrechtsaktivistin Murad wurde selbst gefangen gehalten und brutal missbraucht und kämpft nun gegen die Versklavung ihrer Glaubensschwestern durch die Terrormiliz Islamischer Staat.

Weitere Meldungen
Meistgelesen