„Fridays for Future“: Tausende Klimaschützer demonstrieren

Nach der großen Demo von Aachen gab es wieder Fridays-for-Future-Kundgebungen in NRW. In Münster liefen 2500 Demonstranten mit.

28.06.2019, 02:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach der großen Demo in Aachen in der Vorwoche sind an diesem Freitag wieder junge Menschen in Nordrhein-Westfalen für den Klimaschutz auf die Straße gegangen. Laut den Organisatoren von „Fridays for Future“ gab es in 14 Städten in NRW Demos. Mehr Menschen als erwartet kamen in Münster: 2500 Demonstranten sollen teilgenommen haben, schätzte die Polizei. Nach Angaben der Polizei verlief die Demonstration mit vielen Schülern friedlich.

Auch in Düsseldorf versammelten sich Demonstranten auf dem Rathausplatz, um von dort zum Umweltministerium zu ziehen. Eine Teilnehmerzahl war zunächst nicht bekannt. In Köln demonstrierten laut Polizei zwischen 200 und 300 Menschen für den Klimaschutz. Im Anschluss gab es ein Picknick. Die „Fridays-For-Future“-Ortsgruppe aus Essen traf sich am Nachmittag, um gemeinsam mit den „Parents for Future“ zu demonstrieren.

Die bislang größte „Fridays for Future“-Demo in Deutschland fand vergangene Woche in Aachen statt. Laut Veranstaltern demonstrierten dort rund 40 000 Menschen aus unterschiedlichen Ländern für den Klimaschutz.

Weitere Meldungen
Meistgelesen