Freiwillige Feuerwehr feiert Jahresende mit Ehrungen und Beförderungen

Jahresbilanz

Der Löschzug Lünen-Mitte blickt auf 85 Alarmierungen und über 20 Übungsdienste zurück. Zum Dank für die ehrenamtliche Arbeit lud die Löschzugführung zum Jahresabschluss ein.

Lünen

28.12.2018, 11:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Freiwillige Feuerwehr feiert Jahresende mit Ehrungen und Beförderungen

Auch nach dem Zugunfall in Alstedde war der Löschzug Lünen-Mitte im Einsatz. © Fröhling (A)

Letztes Silvester löschten sie brennende Mülltonnen an einem Haus und zwei Tage später halfen sie den Fahrgästen aus einem entgleisten Zug in Alstedde. In Brambauer unterstützten sie beim Brand einer Wäscherei, sägten Bäume beim Unwetter und rückten aus zu mehreren schweren Unfällen auf der Autobahn. Das Jahr forderte die Einsatzkräfte des Löschzugs Lünen-Mitte der Freiwilligen Feuerwehr Lünen.

„Das Jahr, das nun fast hinter uns liegt, hat wieder einmal die Bandbreite gezeigt, die uns als Freiwillige erwartet, denn vom Wache besetzen über technische Hilfeleistungen bis hin zu Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern decken wir alles ab und das auch, wenn die Berufsfeuerwehr einmal in einem anderen Einsatz gebunden ist“, so Löschzugführer David Bensch.

85 Alarmierungen und über 20 Übungsdienste

Zu Einsätzen - mit Stand vom Freitag vor Heiligabend waren es für den freiwilligen Löschzug von der Kupferstraße 85 Alarmierungen – kamen knapp über zwanzig Übungsdienste, die Großübung rund um das Tanklager am Kanal, Brandschutzerziehungen für die Kindergärten im Löschzug-Bereich, Aus- und Fortbildungen und weitere Sonderveranstaltungen, wie etwa der Tag der offenen Tür.

Zum Dank für die vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit lud die Löschzugführung die Kameradinnen und Kameraden mit ihren Partnern, aber auch fördernde Mitglieder des Löschzugs sowie Gäste aus Politik und Gesellschaft vor Weihnachten zum Jahresabschluss ein.

Ehrungen und Beförderungen

Die Aktiven hatten die Fahrzeughalle dafür in einen weihnachtlichen Festsaal verwandelt. Der bot den passenden Rahmen für Ehrungen und Beförderungen: Lea Löhrke und Sabrina Schewinski sind nach bestandener Grundausbildung nun Feuerwehrfrauen, Tobias Ebbinghaus, Nico Schluff und Tobias Theis Feuerwehrmänner. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Henrik Ebbinghaus, Tobias Gräwe, Mustafa Turhan und Pascal von Bargen befördert und Charlotte Wittenbreder sowie Dominik Kuhlmann zu Unterbrandmeistern. André Schild stieg auf zum Brandoberinspektor.

Freiwillige Feuerwehr feiert Jahresende mit Ehrungen und Beförderungen

Jahresabschlussfeier des Löschzug 1 (Mitte) der Freiwilligen Feuerwehr Lünen. © Löschzug 1

Henrik Ebbinghaus, Domenique Hövekenmeier und Nico Schluff wurden für die erste Teilnahme am Leistungsnachweis des Kreises Unna mit dem Leistungsabzeichen in Bronze ausgezeichnet. Gold für die fünfte Teilnahme ging an Sebastian Beier und André Busche. Florian Schwarze brachte es in diesem Jahr auf die 15. Teilnahme am Leistungsnachweis. Ralf Horstmann ist im Löschzug Mitte mit dem Abzeichen für 40 Jahre in Gold mit Jahreszahl und Kranz der unangefochtene Leistungsnachweis-Spitzenreiter.

Ehrungen gab es auch für die langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr: Dirk Kochanski, Michael Reddig und Roland Rosenberger rücken seit 25 Jahren zu Einsätzen aus, Michael Wittenbreder seit 35 Jahren. Karl-Georg Schwarzner und Dieter Steinkuhl - beide sind mittlerweile in der Ehrenabteilung - wurden für 50 Jahre geehrt.

Rolf Pfeiffer bekam Applaus für 70 Jahre Mitgliedschaft

Zum Abschluss des Jubilar-Reigens gab es stehende Ovationen. Applaus für ein echtes Urgestein der Feuerwehr Lünen: Rolf Pfeiffer ist seit 70 Jahren Mitglied der Feuerwehr Lünen und feierte dieses besondere Jubiläum mit seinen Kameraden an der Feuer- und Rettungswache.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Feuerwehrgerätehäuser
Wie läuft der Einsatz für neue Feuerwehrgerätehäuser ? Im Rathaus geht es heiß her
Meistgelesen