Schlagerstars wieder auf der Freilichtbühne: Nach der Jubiläumssaison steht Weltpremiere an

dzFreilichtbühne Werne

Eine besondere Saison liegt hinter den Verantwortlichen der Freilichtbühne. Vier anstatt drei Stücke wurden in der Jubiläumssaion gespielt. Und im kommenden Jahr wird es eine Fortsetzung geben.

Werne

, 17.09.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blickt Holger Bergmann, Vorsitzender der Freilichtbühne, auf die Jubiläumssaison zurück. Weil die Amateurbühne in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag feierte, brachten die Schauspieler ausnahmsweise vier anstatt drei Stücke auf die Bühne am Südring.

Zweiter Teil der Schlager-Show

Besonders beliebt war dabei „Schlager lügen nicht“. Das Erwachsenenstück wird deshalb fortgesetzt. „Der Autor Thomas Schiffmann war von unserem Stück in Werne so begeistert, dass er gleich gesagt hat, dass er mit uns die Fortsetzung machen möchte“, erzählt Bergmann.

Mit „Schlager, Stars und deutsche Welle“ bringen die Regisseurinnen Sabine Ibrahim und Sarah-Jane Jücker den zweiten Teil der musikalischen Reise in die Vergangenheit auf die Freilichtbühne.

Musik aus den 80er-Jahren

Die Lieder stehen laut Bergmann noch nicht fest. Klar ist aber, dass der zweite Teil zehn Jahre später und damit in den 80er-Jahren spielt. Die Premiere ist für Mitte August 2020 angedacht. Wenn bis dahin keine andere Freilichtbühne das Stück spielt, wird es erstmals in Werne uraufgeführt. „Bisher wurde es noch auf keiner Bühne gezeigt“, sagt Bergmann.

Neben dem Erwachsenenstück sind im kommenden Jahr das Kindermusical „Vampir Winnie Wackelzahn“ und der Klassiker „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ in Werne zu sehen.

Neue Stücke ausprobieren

Damit setzen die Verantwortlichen wieder auf bekannte Kinderstücke. Denn genau das wünschen sich einige Besucher, erzählt Bergmann. Er erklärt aber auch, dass man nicht immer auf altbekannte Stücke wie „Pippi Langstrumpf“ setzen könne.

„Auch wenn einige Besucher gesagt haben, dass sie die ‚Konferenz der Tiere‘ nicht kennen, muss man auch einmal nicht so bekannte Stücke ausprobieren“, sagt der Vorsitzende.

Freilichtbühne im Soll

Mit gemischten Gefühlen blickt er auf die vergangene Spielzeit zurück. „Es war zufriedenstellend. Es könnte aber immer besser sein. Wir sind insgesamt im Soll und damit war die Saison nicht enttäuschend“, so Bergmann.

Dennoch konnten die Verantwortlichen in diesem Jahr weniger Zuschauer als 2018 zählen. Knapp 11.000 Gäste verfolgten die 20 Veranstaltungen in der Jubiläumssaison 2019. Als 10.000ste Besucherin wurde Verena Reimann aus Werne am Samstag, 14. September, geehrt.

Schlagerstars wieder auf der Freilichtbühne: Nach der Jubiläumssaison steht Weltpremiere an

Verena Reimann (M.) ist die 10.000ste Besucherin in der Freilichtbühne. Dafür ehrten Christoph Bergmann und Karin Zurstraßen die Wernerin mit einem Präsent. © Freilichtbühne Werne

Vorbereitungen für Saison 2020 beginnen schon bald

Den Abschluss des Jahres bildet in der Freilichtbühne traditionell der Adventsmarkt, der am 30. November und 1. Dezember steigt. Der Auftakt der neuen Saison steigt Mitte Mai 2020 mit „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“.

Bereits in den kommenden Wochen wird es für die Schauspieler dazu erste Leseproben geben. Denn: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, sagt Christoph Bergmann.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Freilichtbühne Werne

Freilichtbühne ist erneut das Ziel von Kriminellen: Nun geht es nicht nur um Eis und Bier

Hellweger Anzeiger Hundeverein

Im Gebrauchshundesportverein lernt Bello fürs Leben - doch der Weg zum Erfolg ist lang

Hellweger Anzeiger Thorsten Legat

„Ich bin am Arsch der Welt“ - Das hat Werne mit einem RTL-Dreh von Thorsten Legat zu tun

Hellweger Anzeiger Werne historisch

Horne-Katastrophen: Es liegt erst 50 Jahre zurück, dass die Horne halb Werne überflutete

Hellweger Anzeiger Erfinder im Fernsehen

Klaus Reckers (66) kommt mit seiner Erfindung ins Fernsehen - So läuft es hinter den Kulissen