Frau aus Selm tot in Garage gefunden: Staatsanwältin spricht von Streit um Trennung

Polizeiermittlungen

Eine Frau aus Selm ist am Freitag tot gefunden worden. Die Polizei hat den Ehemann festgenommen. Familienangehörige hatten offenbar die Beamten alarmiert.

Selm

, 07.02.2020, 13:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Frau aus Selm tot in Garage gefunden: Staatsanwältin spricht von Streit um Trennung

In diesem Haus wohnte die Frau aus Selm. © Marie Rademacher

Eine 54-jährige Frau aus Selm ist am Freitag um 5.30 Uhr in der Garage eines Einfamilienhauses in der Eichenstraße tot aufgefunden worden. „Die Polizei ist von Angehörigen alarmiert worden“, sagt Staatsanwältin Sandra Lücke.

Konkret heißt das: Ein Sohn der 54-Jährigen sowie ihre Mutter hätten die Polizei angerufen. Zu dem Zeitpunkt des Anrufs sei die Frau bereits tot gewesen. Beide leben ebenfalls in dem Haus in der Eichenstraße. Die Garage befindet sich hinter dem Haus und ist durch einen Garten zugänglich. Was die beiden gesehen haben, dazu machte Sandra Lücke keine weiteren Angaben.

Jetzt lesen

Die „Bild“ berichtet, dass die Polizei dann die „blutende Frau“ gefunden habe, bei der ein Arzt nur noch den Tod feststellen konnte. Ermittler der Kriminaltechnik hätten mit weißen Schutzanzügen Beweisstücke in einen Transporter gebracht.

Ehemann wird verhört

Zu den Verletzungen der Frau machte Sandra Lücke keine weiteren Angaben. Nur so viel: Diese ließen auf ein Gewaltverbrechen schließen. Auch ihr Ehemann (56), der in der Garage war, als die Polizei eintraf, hatte Verletzungen. Diese seien aber oberflächlich.

Berichte, wonach es in der Vergangenheit zu Streitigkeiten gekommen sein soll, bestätigt die Staatsanwältin. „Ja, man kann da von Familienstreitigkeiten sprechen“, sagt sie. Eine Trennung habe im Raum gestanden, sagt sie. Ob diese allerdings vollzogen worden ist, sei allerdings unklar.

Der Ehemann wurde vorläufig festgenommen. Er werde aktuell noch medizinisch im Krankenhaus behandelt, werde im Laufe des Tages oder am Samstagmorgen verhört. Bis dahin sollen auch die Ergebnisse der Obduktion vorliegen. Polizei und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen wegen eines Tötungsdeliktes aufgenommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger LWL plant Sonderausstellung auf Cappenberg
1,2 Millionen Euro für Barbarossa-Ausstellung auf Schloss Cappenberg und in Münster
Hellweger Anzeiger Neue Gaststätte
Renovierungen in ehemaliger Adria-Gaststätte laufen: Ende Februar eröffnet in Selm Olympia