Frau stirbt an Parkhaus in Moers: Festgenommener wieder frei

Nach dem Tod einer 54-jährigen Frau an einem Parkhaus in Moers gehen Staatsanwaltschaft und Mordkommission inzwischen von einem Suizid aus. Ein 61-Jähriger, der sich in der Nähe aufgehalten hatte und vorläufig festgenommen worden war, habe nichts mit dem Geschehen zu tun und sei wieder freigelassen worden, so die Staatsanwaltschaft am Montag.

21.10.2019, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es gebe keinerlei Anzeichen für ein Fremdverschulden, teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Kleve mit. Die Frau sei wahrscheinlich am Freitagabend vom oberen Parkdeck gestürzt. Wie das genau abgelaufen sei, könne man noch nicht sagen. Diesbezüglich liefen die Ermittlungen noch.

Zeugen hatten die Verletzte am Parkhaus eines Krankenhauses mit einer blutenden Kopfwunde gefunden und die Polizei alarmiert. Rettungskräfte versorgten die mittlerweile bewusstlose Frau. Der Notarzt stellte später ihren Tod fest. Eine Mordkommission hatte die Ermittlungen aufgenommen, da ein Verbrechen zunächst nicht auszuschließen war. „Nach ersten Erkenntnissen gehen die Beamten jetzt davon aus, dass es sich möglicherweise um einen Suizid handeln könnte“, teilten die Ermittler am Montag mit.

Weitere Meldungen
Meistgelesen