Frau in Höxter getötet: Neue Hinweise nach „Aktenzeichen XY“

Sechs Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer jungen Frau in Höxter geht die Polizei neuen Hinweisen nach. Nachdem der Fall am Mittwochabend in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ vorgestellt worden war, hätten sich 17 Zuschauer gemeldet, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. „Zwei der Hinweise stufen wir als sehr vielversprechend ein.“

06.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Nähere Angaben dazu könne sie zurzeit noch nicht machen. Die 17-jährige Sandra G. war im Juni 2013 schwer verletzt unter einer Fußgängerbrücke auf der Bundesstraße 64 in Höxter gefunden worden. Sie starb später im Krankenhaus. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus.

Weitere Meldungen