Frau findet drei vermeintliche Handgranaten im Keller

Beim Aufräumen ihres Waschkellers hat eine Frau in Vlotho (Kreis Herford) eine Plastiktüte mit drei vermeintlichen Handgranaten gefunden. Die 59-Jährige habe sofort die Polizei alarmiert, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Die Beamten evakuierten daraufhin das Einfamilienhaus, in dem die Frau gemeinsam mit ihrer 29-jährigen Tochter lebt, und verständigten Entschärfer des Landeskriminalamtes (LKA).

28.09.2019, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Frau findet drei vermeintliche Handgranaten im Keller

Das Blaulicht an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/Archivbild

Die Spezialisten gaben laut Polizei am Freitagabend schnell Entwarnung. Demnach waren zwei der vermeintlichen Sprengmittel Feuerzeuge. Die dritte Handgranate sei zwar echt gewesen. Es habe sich aber um eine Übungsgranate gehandelt, die bereits zuvor abgefeuert worden war.

Woher die Gegenstände stammen, ist noch unklar. Die 59-jährige Bewohnerin vermutet laut Polizei, dass sie dem 80-jährigen Vormieter gehörten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und erstattete Anzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Kriegswaffen. Die drei Objekte wurden vom LKA entsorgt. Zuvor hatte das Mindener Tageblatt berichtet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen