Fortunas Röttgermann und Schalkes Schneider mit Aussprache

Fortuna Düsseldorfs Vorstandschef Thomas Röttgermann und Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider haben sich ausgesprochen. In einem Telefonat am Montag legten beide Unstimmigkeiten im Zusammenhang mit Transfer von Benito Raman zum FC Schalke 04 bei. Das teilte die Fortuna am Montag mit, der FC Schalke bestätigte dies.

16.09.2019, 16:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fortunas Röttgermann und Schalkes Schneider mit Aussprache

Oliver Schneider steht an der Seitenlinie. Foto: Guido Kirchner/Archivbild

„Röttgermann und Schneider klärten in dem persönlichen Gespräch sämtliche Unstimmigkeiten, auch hinsichtlich öffentlicher Äußerungen, auf und betonten das gute und freundschaftliche Verhältnis zwischen Fortuna Düsseldorf und dem FC Schalke 04“, hieß es in der Fortuna-Mitteilung.

Schneider hatte Röttgermann am Sonntagabend heftig kritisiert und ihm vorgeworfen, beim Raman-Transfer Vertragsinhalte öffentlich gemacht und dabei die Unwahrheit gesagt zu haben. „Der Spiegel“ hatte zuvor berichtet, die Transfersumme für den belgischen Angreifer sei deutlich geringer, als die aus Düsseldorf kolportierten rund 13 Millionen Euro. Das Nachrichtenmagazin hatte angegeben, dass ihm der Transfervertrag vorliege. Fortuna hatte die Darstellung als „falsch“ zurückgewiesen und blieb bei ihrer Aussage zum Transfervolumen.

Beide Clubs wollen sich von nun an nicht mehr zu der Causa äußern.

Weitere Meldungen
Meistgelesen