Fortuna Düsseldorf setzt zukünftig auf Eigenvermarktung

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf setzt von der kommenden Saison an auf eine neues Vermarktungskonzept. Wie der Club am Donnerstag mitteilte, wird der auslaufende Vertrag mit dem Sportmarketing-Unternehmen Infront nicht verlängert. „Die Eigenvermarktung ist jetzt der nächste logische Schritt in eine erfolgreiche Zukunft. Dass wir diesen Schritt jetzt gehen können und diesen auch beschreiten, ist ein Meilenstein für die Fortuna“, erklärte Vorstandsvorsitzender Thomas Röttgermann.

05.12.2019, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Vereinsführung erklärte, dass man die Erlöse erhöhen wolle und durch diesen Schritt wettbewerbsfähiger und unabhängiger werde. Mit Infront sei aber auch zukünftig eine punktuelle Zusammenarbeit geplant. „Die Partnerschaft war wichtig für die Entwicklung der Fortuna und hat ihren Anteil daran, dass die Fortuna in die Bundesliga zurückkehren konnte“, meinte Röttgermann.

Weitere Meldungen