Fortuna Düsseldorf dementiert Raman-Transfer: Keine Einigung

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat Meldungen über die Einigung um einen möglichen Transfer von Stürmer Benito Raman zum FC Schalke 04 dementiert. „Ich bin überrascht über die Meldungen. Von einer Einigung kann überhaupt keine Rede sein“, erklärte Sportvorstand Lutz Pfannenstiel in einer Mitteilung des Clubs am Sonntag. „Stand heute ist, dass wir Benito pünktlich zum ersten Training hier bei der Fortuna erwarten“, sagte Pfannenstiel.

24.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Fortuna Düsseldorf dementiert Raman-Transfer: Keine Einigung

Benito Raman von Düsseldorf in Aktion. Marius Becker/Archivbild Foto: Marius Becker

Zuvor hatten verschiedene Medien berichtet, dass es zwischen Fortuna und Schalke eine Einigung über den Transfer gegeben habe. Demnach betrage die Ablösesumme neun Millionen Euro. Zudem könne Fortuna die Schalker Neuverpflichtung Bernard Tekpetey für zwei Jahre ausleihen.

Raman, der in 61 Pflichtspielen für die Düsseldorfer 21 Treffer erzielte und acht vorbereitete, hat bei Fortuna noch einen Vertrag bis 2022. „Ein Wechsel käme nur in Betracht, wenn Benito uns klipp und klar seinen Wechselwunsch hinterlegt hätte und uns eine marktgerechte Ablösesumme geboten würde. Und die kolportierten neun Millionen Euro wären sicher nicht marktgerecht“, sagte Fortunas Clubchef Thomas Röttgermann.

Weitere Meldungen