Fortuna-Coach Funkel hofft auf Wende in Gladbach

Fortuna Düsseldorf muss auch im Bundesliga- Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach auf Fußball-Profi Marcel Sobottka verzichten. Ein Einsatz des 24 Jahre alten Mittelfeldspielers am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) komme nach dessen Patellasehnen-Reizung noch zu früh, sagte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel am Freitag. Nach zuletzt fünf Bundesliga-Niederlagen in Serie muss der Aufsteiger in Gladbach punkten, um nicht den Anschluss an die Nicht-Abstiegszone komplett zu verlieren.

02.11.2018, 13:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fortuna-Coach Funkel hofft auf Wende in Gladbach

Marcel Sobottka spielt den Ball. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Funkel hofft, dass der 5:1-Pokalsieg beim Regionalligisten SSV Ulm seinem Team etwas Selbstvertrauen gegeben hat. „In Ulm haben wir ein gutes Spiel gemacht. Aber die Mannschaft weiß auch, dass wir gegen einen Viertligisten gespielt haben“, sagte Funkel, der gegen die Borussia wohl auf eine eher defensivere Variante setzt und ein, zwei Änderungen in der Offensive plant. „Zu glauben, in Gladbach genauso spielen zu können wie in Ulm, wäre fatal“, mahnte Funkel.

Dass der Gegner nach der 0:5-Pokalpleite gegen Bayer Leverkusen verunsichert sein könnte, glaubt Funkel nicht. Zumal die Borussia in der Liga alle vier Saison-Heimspiele gewann. „Das wird gegen uns voll abgehakt sein. Das darauffolgenden Spiel hat mit dem 0:5 nichts zu tun“, betonte der Coach, der seinen Kollegen Dieter Hecking besonders lobte. „Er ist nicht nur einer der erfahrensten, sondern auch einer der besten Bundesliga-Trainer.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen