Forschungsschiff „Polarstern“ Richtung Arktis gestartet

20.09.2019, 22:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Forschungsschiff „Polarstern“ ist am Abend im norwegischen Tromsø gestartet, um ein Jahr in der zentralen Arktis zu verbringen. Festgemacht an einer Eisscholle wird der Eisbrecher des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts mit dem Packeis durch die Zentralarktis driften. Eine Arktis-Expedition in dieser Größenordnung hat es nach Angaben des Instituts noch nie gegeben. Die „Mosaic“-Expedition kostet rund 140 Millionen Euro. Über 70 wissenschaftliche Institute aus fast 20 Ländern sind beteiligt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen