Forscher warnen vor schwächerem Gewässerschutz in der EU

06.12.2019, 12:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kurz bevor die neue EU-Kommission unter Ursula von der Leyen ihren Klimaschutz-Fahrplan präsentiert, haben mehrere Tausend Wissenschaftler vor einer Aufweichung des Schutzes von Flüssen, Seen und Feuchtgebieten gewarnt. „Mit dem steigenden Risiko von Dürren, Überschwemmungen und Waldbränden in Europa - wie in diesem Sommer erlebt - werden widerstandsfähige Wasser-Ökosysteme immer wichtiger“, heißt es in einem Brief an die Brüsseler Behörde. Die Forscher beziehen sich mit ihren Forderungen insbesondere auf eine EU-Wasserrahmenrichtlinie, die den Gewässerschutz sichern soll.

Weitere Meldungen
Meistgelesen