Geständnis: Mann am Flughafen Messer in den Kopf gerammt

Ein psychisch kranker 24-Jähriger hat gestanden, einem Security-Mitarbeiter am Düsseldorfer Flughafen ein Messer in den Kopf gerammt zu haben. „Ich kann selbst nicht beurteilen, was mit mir los ist“, sagte der Deutsch-Tunesier am Dienstag und entschuldigte sich bei seinem Opfer. „Erst seit ich Medikamente nehme, bin ich wieder ein Mensch.“

27.11.2018, 06:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 24-Jährige muss sich seit Dienstag wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht verantworten. Weil er als schuldunfähig, aber gefährlich gilt, droht ihm eine dauerhafte Unterbringung in einer geschlossenen Psychiatrie.

Weitere Meldungen
Meistgelesen