Flüssiges Metall löst Brand in einer Bochumer Firma aus

03.10.2018, 12:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Flüssiges Metall löst Brand in einer Bochumer Firma aus

Ein Notarztwagen mit Blaulicht. Foto: Monika Skolimowska/Archiv

In einer Bochumer Gießerei ist in der Nacht zu Mittwoch flüssiges Metall ausgetreten und hat einen Brand verursacht. Die Mitarbeiter der Firma konnten alle rechtzeitig die betroffene Halle verlassen, wie die Feuerwehr mitteilte. Verletzt worden sei niemand. Laut der Feuerwehr waren insgesamt 87 Einsatzkräfte im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten rund zwei Stunden an. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein technischer Defekt zu dem schlagartigen Austritt des Metalls an einem Schmelzofen geführt. Ein Anwohner hatte einen lauten Knall gehört und die Feuerwehr alarmiert. Bei dem Einsatz musste die Feuerwehr die betroffene Anlage mit Wärmebildkameras fortlaufend kontrollieren.

Weitere Meldungen
Meistgelesen