Flick als Bayern-Trainer bis Weihnachten zufrieden

Hansi Flick kann mit der einstweiligen Beförderung zum Cheftrainer des FC Bayern München bis zum Jahresende gut leben. „Mit der Lösung bin ich absolut zufrieden“, sagte der 54-Jährige am Freitag in München. Entscheidendend sei, dass der deutsche Fußball-Rekordmeister mit dieser Lösung Zeit in der Trainerfrage gewonnen habe. Die Vereinsverantwortlichen hätten „jetzt alle Optionen“, um zu schauen, „was sie für die Zukunft wollen“. Ihn interessiere dabei im übrigen nicht, „welche Namen kursieren“.

22.11.2019, 13:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Flick als Bayern-Trainer bis Weihnachten zufrieden

Bayern Münchens Interimscoach Hansi Flick. Foto: David Inderlied/dpa/Archivbild

Auf die Frage zu einer möglichen Rückkehr ins zweite Glied als Assistent eines neuen Chefcoaches antwortete Flick ausweichend: „Fußball ist nicht planbar. Ich möchte das alles abwarten.“

Im ersten der mindestens noch acht weiteren Pflichtspiele als Übergangschef am Samstag (15.30 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf will Flick in der Bundesliga an das 4:0 gegen Borussia Dortmund anknüpfen. Mit Veränderungen in der Münchner Startelf ist eher nicht zu rechnen, da die Nationalspieler nach ihren Länderspiel-Einsätzen zur Verfügung stehen.

Neben den verletzten Niklas Süle, Lucas Hernández und Fiete Arp fehlt in Düsseldorf auch wieder Jérôme Boateng. Der Abwehrspieler ist nach seiner Roten Karte in Frankfurt auch noch für diese Partie gesperrt.

Weitere Meldungen