Feuerwehr muss lange brennende Strecke am Bahndamm löschen

Große Feuer an mehreren Stellen an einem Güterbahndamm bei Bottrop sorgen für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Mit vereinten Kräften können die Brände unter Kontrolle gebracht werden.

27.08.2019, 14:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mehrere tausend Quadratmeter brennende Böschung entlang einer Güterbahnlinie bei Bottrop haben am Dienstag die Feuerwehr in Atem gehalten. Auf einer Strecke von mehreren Kilometern zwischen Oberhausen und Gelsenkirchen stand der Bahndamm gleich an drei Stellen in Flammen. Die Feuerwehr sprach von Tausenden Quadratmetern brennender Fläche insgesamt.

Zwischenzeitlich drohten die Feuer auf benachbarte Schrottplätze überzugreifen. „Wir konnten das Feuer aber auf die Vegetation begrenzen“, gab ein Feuerwehrsprecher schließlich Entwarnung. Am Nachmittag sei es gelungen die Brände weitgehend unter Kontrolle zu bringen. Die Feuerwehr ging davon aus, dass ein technischer Defekt an einem durchfahrenden Zug die Brände ausgelöst hatte. Auf dem trockenen Gelände habe sich das Feuer schnell ausbreiten können.

Die gesamte Feuerwehr Bottrop sei im Einsatz gewesen. Zur Unterstützung hatte die Feuerwehr Essen einen Löschzug entsandt. Auch die Werksfeuerwehr einer nahe gelegenen Kokerei half mit. Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein, um die Lage zu beobachten. Dichter Rauch war über den Brandstellen aufgestiegen. Bahnreisende seien nicht betroffen, weil auf der Strecke nur Güterzüge unterwegs seien, teilte die Deutsche Bahn mit.

Weitere Meldungen
Meistgelesen